· 

Schwere Krise - was tun

 

„Es gibt Situationen, in denen man sich plötzlich machtlos fühlt!" 

 

Alle Versuche, eine Lösung zu finden, stoßen an irgendwelche Grenzen, Vorschriften, Gesetze, fehlende Gesprächsbereitschaft und sonstige, die zu dieser negativen Serie passenden! Nun muß ich erkennen, daß ich keinen Ausweg mehr sehe! Ohnmacht, Hilflosigkeit, Angst, Ärger, Rache und andere Gedanken sorgen für einen „Strudel der Gefühle“, aus dem ich mich nicht mehr herauslösen kann!

 

Zu den beruflichen Problemen kommen nun noch private und die Gesundheit scheint nun auch noch verrückt zu spielen. Ein Tiefschlag nach dem anderen! Ich mag nicht mehr!“  - Erkennen Sie sich und Ihre Lage, dann müssen Sie unbedingt weiterlesen.

 

Was nun?

- Kämpfen?  - Gegen wen? Das sind ja so viele.
- Warum sind da so viele gegen mich?  - Da verliere ich doch immer.
- Hilfe holen?  - Von wem?  Alles erzählen, mich bloß stellen. 
- Wie soll ich dies bezahlen können?  - Die wollen doch alle nur mein Geld.
- Niemand versteht mich!

 

Dies bleiben alles nur Fragen, wenn ich keine Lösung versuche!

 

„Ich nehme nun meine Kräfte zusammen und rufe einen geeigneten Partner an. Jemand, der mir zuhört und mich erkennen läßt, daß er meine Probleme versteht und auch einen Lösungsansatz mit mir klären möchte
                                                                   - wird schon schief geh‘n“


Mit diesem Schritt haben Sie Ihre Lösung in Angriff genommen!

 

Bei einem möglichst kurzfristig anzusetzenden Kontaktgespräch nennen Sie kurz Ihre Probleme ohne Details und dann entscheiden Sie, ob der vorgeschlagene Ansatz für Sie ein gutes Gefühl gibt und ob Sie dieser Person eine kompetente Inangriffnahme zutrauen.

Erst dann wird eine Übersicht aller wesentlichen Probleme erstellt.
Unterteilt in privat, beruflich, seelisch oder medizinisch.
Nach Rangfolge dringendst, sofort, wichtig und später.
Lösbar, vielleicht lösbar und kaum lösbar.

Sie sehen.  Ihre Probleme bekommen eine Struktur!

 

Lösungsansätze nun selbst anstoßen und nicht Angriffe abwehren. So gehen Türen wieder auf, was eine enorme Entlastung und eigene Handlungskraft wieder geben kann!

 

Sie werden nun aktiv. Bereiten Sie den Weg mit Unterstützung in eine sachliche Lösung. Verhandlungen und mögliche Lösungsvorschläge zeigen den Kontrahenten Eigeninitiative und meist ist Bereitschaft  erreichbar. Ein unabhängiger Dritter, selbst nicht betroffen, kann als Bindeglied wieder Brücken herstellen, die im direkten Kontakt nicht denkbar sind

 

WikerH.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0