Mediation Ulm Wicker

Mediation

Konflikte sind ein fast alltäglicher Bestandteil unseres Lebens. Meist wird versucht die bestehenden Probleme auf gegnerschaftliche Weise zu lösen. Attacken lösen Gegenattacken aus und nicht selten endet das Problem vor Gericht. Ein zeit- und kostenintensiver Rechtsstreit hinterlässt meist zwei oder mehr Verlierer und ein Miteinander der Parteien ist meist nicht mehr möglich.

 

Mediation und Konfliktmanagement bietet eine Möglichkeit, Konflikten auf kooperative Weise zu begegnen und mit Hilfe einer neutralen dritten Partei gemeinsam nach konstruktiven Lösungen zu suchen. Ziel der Mediation ist es, Lösungen zu erarbeiten, die alle Beteiligten als fair und gerecht empfinden. Die Kosten eines Mediationsverfahrens liegen meist weit unter denen eines Rechtsstreits. Das Mediationsgesetz vom Juli 2012 regelt die Abläufe eines Verfahrens als Alternative zum herkömmlichen Streitablauf über Anwälte und Gericht und die Einigung zwischen den Parteien kann rechtswirksam festgehalten werden.

 

Treten Sie einfach unverbindlich mit mir in Kontakt. Ich berate Sie gerne.


Vorteile der Mediation gegenüber Verfahren über Gericht und Anwälte

Bei der Klärung von Konflikten vor Gerichten über Anwälte nach herkömmlichen Rechtsweg können oft hohe Kosten enstehen. Zudem können über einen Rechtsstreit nie beide Parteien befriedigt werden.

Konfliktverlauf über Anwälte und Gerichtsverfahren

Mediation Konflikt

Ein Konflikt zwischen mehreren Parteien entsteht

Mediation anstatt Anwalt

Hohe Anwalts- und Gerichtskosten für beide Parteien fallen an

Mediation Gerichtsverfahren

Mindestens eine Partei geht als Verlierer des Konfliktes hervor



Konfliktverlauf über Mediator

Die Konfliktlösung mittels eines Mediators geht auf die Interessen aller Parteien ein und versucht so eine "friedliche Lösung" zu erzielen. Nach einem erfolgreichen Mediationsverfahren trennen sich beide Parteien zufrieden und als gemeinsame Gewinner der Situation.

Mediation Konflikt

Ein Konflikt zwischen mehreren Parteien entsteht

Mediation Einigung

Es wird eine gemeinsame Lösung mittels eines außenstehenden Dritten, dem Mediator gesucht

Mediation Lösung

Beide Parteien gehen als Gewinner aus der Situation hervor



Mediationsbereiche

Mediation kann grundsätzlich in allen Bereichen als Werkzeug zur Konfliktlösung angewendet werden. Der Mediator als unparteiischer Dritter sorgt für ein ausgeglichenes Klima und gleiche Gewichtung der Interessen und Bedürfnisse aller teilnehmenden Personen.   

Familie:

Erbschaft, Trennung, Scheidung, Sorgerecht für die Kinder, Güteraufteilung, Nutzungsrechte

Privat:

Verträge, Arbeitsverhältnis, Versicherung

Nachbarschaft:

Grenzstreit, Überfahrtsrecht, Bebauungsgrenzen, Nutzungsart von Grundstücken und Gebäuden

Mobbing:

Arbeitsplatz, Schule, Familie, Verein, Nachbar, ehemaliger Freund/in, Unbekannter

Betrieb:

Partnerschaften, Betriebsaufspaltung, Betriebsnachfolge, Ausscheiden von Mitarbeitern und Kompetenzträgern


Anwendungen von Mediationsverfahren

Krisenmanagement

Krisenmanagement bezeichnet die Nutzung von Diensten eines Dritten in einer KrisensituationOftmals empfindet die betroffene Person sämtliche externe Einflüsse und Parteien als neue Gegner und Verstärkung der Krise.

Ein Dritter, der unter vollständiger Verschwiegenheit sich der Situation annimmt und aus den Erkenntnissen des Auftraggebers seine Position realistisch aufzeichnet, kann eine enorme Erleichterung bei der Bewältigung der Krise darstellen. Meine Rolle als Vermittler und Berater ist das Aufzeigen von Perspektiven und Szenarien für den Betroffenen . Der Auftraggeber trifft dann aus den neutral dargestellten Vorschlägen seine eigenen Entscheidungen.

Telefon- / Shuttle-Mediation

Die Shuttle-Mediation ist eine Sonderform der Mediation. Bei der klassischen Mediation treffen sich die Parteien und der Mediator zusammen am gleichen Ort, bei der Telefon- / Shuttle-Mediation werden die Gespräche und Verhandlungen über das Telefon geführt. Diese spezielle Methode der Mediation empfiehlt sich bei Streitigkeiten zwischen höchststrittigen Parteien oder beim Entstehen eines Konfliktes zwischen Kontrahenten auf ungleicher Augenhöhe. Ebenso kann die Shuttle-Mediation Anwendung finden, wenn die Parteien für eine klassische Mediation geografisch zu weit auseinander leben. Dabei trägt meist dabei zu, dass der Kontrahent zu wenig Kenntnisse in allgemeinen Rechtssachen besitzt (Garantie, Gewährleistung, Vertragsrecht u.a.) oder auch zu wenig Sachkompetenz hat, um z.B. über eine Ablehnung von Versicherungsleistungen annähernd argumentieren zu können. Grund kann auch sein, dass das Prozesskostenrisiko durch eine fehlende Rechtsschutzversicherung nicht eingegangen werden soll. 


Praxisbeispiele

In den meisten Konflikt- und Streitfällen ist eine Lösung des Problems über einen Mediator günstiger und angenehmer als der Rechtsweg über Anwälte und möglicherweise Gerichte. Bereits vor meiner Tätigkeit als Mediator konnte ich in meiner über 40-jährigen Karriere als Vermittler Erfahrungen in Streitfällen von Versicherungen und Finanzdienstleistern sammeln. Durch diese Berufserfahrung und meine Kompetenzen im Versicherungsrecht konnte ich bereits viele Einblicke in Unternehmen sammeln und dort Betriebsstrukturen analysieren und Konflikte lösen.

Heinrich Wiker

Mediator

Am Frauenberg 4

89597 Munderkingen

Festnetz: + 49 7393 9540-10

Montag - Freitag:  9:00 - 12:00 Uhr

Fax: +49 (0)7393 9540-25

E-Mail: mediator@wikerdervermittler.com


Besuchen Sie mich auf XING und LinkedIn


Telefon: 07393/9540-0